Simcity auf Jürgen Gründonners Internetportal

   Die OmegaCo aus Städte der Zukunft, Bilder zum vergrößern anklicken.


Für die OmegaCo Demo habe ich eine neue Stadt vorbereitet, auf einem Gelände, auf dem sich sowohl ein Ölfeld und eine Erzlagerstätte befinden. Die Stadt habe ich schon mal soweit vorgespielt, dass alle notwendige Infrastruktur vorhanden ist.

OmegaCo Demostart     Die ersten beiden Fabriken sind aufgestellt

Das Gelände bei Demostart (Bild links) mit Ölfeld und Erzlagerstätte.
Im Bild rechts sind nun bereits eine Ölquelle mit 4 Bohrtürmen, ein Erzbergwerk mit 3 Schächten, ein Handelsdepot mit je 2x Lager für Erz und Öl, sowie zwei Omegafabriken aufgestellt.

Zentrale aufgestellt     Drohnenfoerderband aufgestellt

Nachdem wir mit Omega einen stündlichen Umsatz von mehr als 5000,00 $ erreicht haben dürfen wir die Omega Zentrale aufstellen. Sobald wir dann den Umsatz auf 12.500,00 $ gesteigert haben, dürfen wir aus drei Abteilungen (Roboter, Förder und Gewerbe) eine auswählen. Wir entscheiden uns für die Roboterabteilung, damit  dürfen wir an unserer Fabrik nun Drohnenförderbänder anbauen.

benoetigte Erweiterungen     Oelquellen Erweiterung

Für die Drohnenherstellung werden Prozessoren benötigt. Da wir selber keine Prozessoren haben, müssen wir sie vom Weltmarkt importieren. Dazu stellen wir ein zweites Handelsdepot (2) auf mit 2 Lager für Prozessoren. Die Roboterabteilung (1) der Omega Zentrale linkes Bild.
Unsere Omegafabriken brauchen mehr Öl, deshalb stellen wir auch gleich noch eine zweite Ölquelle (1) auf, rechtes Bild.

Oel-Erz Foerderungsabteilung der Zentrale     Pipeline Anbaupunkt

Bei einem Omega Umsatz von 25.000,00 $ die Stunde steht wieder ein Upgrade der Omega Zentrale an. Wir dürfen ein weiteres Modul aktivieren und entscheiden uns für die Förderabteilung Bild links.
Jetzt können wir unsere Omegafabriken direkt mit den notwendigen Rohstoffen versorgen. Im Fabrikbearbeitungsmodus klicken wir die Pipeline an und bekommen den Anbaupunkt (1) an der Fabrik signalisiert. Die Ölquelle ist im Weg, diese reißen wir direkt ab, da sie ab sofort nicht mehr benötigt wird. Am Ankerpunkt angedockt, ziehen wir die Pipeline auf und bauen an dieser unsere Förderanlagen an.

Fabrik Direktversorgung     verbessserter Erzschacht

Die Förderanlagen versorgen diese Fabrik nun direkt mit Erz und Öl, weil wir ja auf einen Erz/Öl Geländebereich stehen. Unsere anderen beiden Fabriken werden weiterhin konventionell versorgt.
Die Förderabteilung lässt uns nun auch verbesserte Erzbergwerkschächte anbringen.
Dazu reißen wir im Bearbeitungsmodus des Erzbergwerkes die Alten ab und ersetzen sie durch die Verbesserten.

Fortschritt bis Upgrade     Medizindrohne

Das nächste Upgrade erfolgt erst bei 50.000,00 $ stündlichen Omegaumsatz. Deshalb haben wir nun etwas Zeit uns um unser Städtchen zu kümmern.
Hier ist der Infrastruktur Ausbau zwingend erforderlich, vor allen ein Krankenhaus wird dringend benötigt, an diesem dürfen wir nun auch Medizindrohnen anbringen.

Gesundheitskarte     Keime Karte

Oh jeh die Gesundheits- und Keime-Karten versprechen nichts Gutes.

Luftverschmutzungs Karte     Bodenverschmutzungs Karte

Gleiches gilt für die Luft- und Bodenverschmutzung.

Profite mit Omega     Upgrade Gewerbeabteilung

Da wir aber mittels des Omega Umsatzes einen irren Profit (1) einfahren, können wir uns Gegenmaßnahmen ganz locker leisten. Also ran an, Müllentsorgung, Abwasser, Trinkwasser, Strom, Parks, Bäume auf Freiflächen, Feuer und Polizei Revier mit Drohnen, Megaturm mit Luftverbesserungs-Dachetage (Achtung, benötigt ControlNet Anbindung), Bahnhof und Busse. Das alles sorgt für mehr und zufriedenere Einwohner die alle süchtig nach Omega sind, was unseren Umsatz nach oben treibt.
Nun ist es soweit, das letzte Zentrale Upgrade steht an und wir stellen die Gewerbe Abteilung natürlich sofort auf.

Anbau VTOL Landeplatz     Stadt bei Demoende

Denn nun dürfen wir an unsere Fabriken die VTOL Landeplätze andocken, welche uns noch unabhängiger von den Förder- und Transportmitteln machen.
Es brummt, jetzt kann uns nur noch die Verknappung unserer Rohstoffe stoppen.
Aber nein, das haben wir ja durch die VTOL-Landeplätze verhindert.
In nur zwei Stunden Spielzeit haben wir jetzt 5.000.000,00 $ in der Stadtkasse und ein stündliches Income von 40.000,00 $ Omega sei Dank.

Fazit:
Mit der OmegaCo kann man richtig gut Geld verdienen, vorausgesetzt die Bedingungen stimmen und werden durch den Spieler immer schön ausbalanciert.
Im Klartext, wenn man mal eine Stadt braucht, die Simolones für andere Zwecke sponsern soll, dann ist das hier die erste Wahl.

Tipps:
Der Gelände Auswahl sollte man bereits bei Spielstart ein besonderes Augenmerk schenken. Zwingend benötigt werden reichlich Wasser-, Erz- und Öl- Vorkommen.
Perfekt ist wenn Öl und Erz direkt bei- oder besser übereinander lagern. Ein ebenes Gelände mit Schienen- und/oder Wasseranbindung ist ebenfalls von Vorteil.

Im Spiel sollten Strom, Wasser, Abwasser und Müll immer im Auge behalten und so abgeregelt werden, dass alles im grünen Bereich bleibt.

Bei der Auswahl der erspielten Omega Module sollte man die Reihenfolge so wählen, wie es für das Gelände am günstigsten ist, um die benötigten Umsätze zu erreichen damit man die benötigten Updates an der Zentrale freispielen kann.

Um alle Upgrades der Omega Zentrale einzuspielen, benötigt man mindestens 2-3 Omegafabriken mit je 2 Produktions- und 2 Drohnen-Modulen an jeder Fabrik.
Die Rohstoffversorgung sollte nie abreißen und immer ausreichend davon auf Lager liegen. D.h. Ölquellen, Erzbergwerk und Handelsdepots mit der maximalen Menge an Bohr, Lager und Transportfahrzeugen ausstatten, bzw. VTOL-Landeplätze anbauen.

Mindestens ein Viertel, besser ein Drittel des Geländes sollte mit Industriegebieten ausgewiesen sein. Diese werden am schnellsten mit dem Omega Virus infiziert und helfen bei Produktion und Verteilung. Drohnen sollte man unbedingt produzieren, denn diese machen dann unsere Bürger abhängig.

Sobald man die Gewerbeabteilung der Omegazentrale aufgestellt hat, kann man auch seine direkten Nachbarn innerhalb der Region mit Omega beliefern.
Dazu schaltet man auf das Spezialisierungsmenü um, wahlt darin den Schalter "Omega" an, klickt dann auf eine Nachbarstadt und kann nun die Menge der Lieferwagen bestimmen mit der diese Stadt beliefert werden soll.
Allerdings fehlen diese Fahrzeuge dann für Lieferungen in der eigenen Stadt. Somit immer schön abwägen ob sich der Aufwand auch auszahlt.
Mein bisher maximal erzielter Gewinn durch beliefern von Nachbarstädten mittels Omega betrug 220.000,- Simolones pro Stunde.

Anmerkungen:
Ich persönliche finde das Omega Prinzip (Abhängigkeit bei rigoroser Umweltzerstörung) jetzt nicht so ideal und es setzt meines Erachtens für das Game eine falsche Signalwirkung.
Wenn man aber argumentiert, dass es halt Gut und Böse gibt, so sollen eben beide Seiten spielbar sein.
Zum Glück bleibt es ja dem Spieler überlassen wofür er sich entscheidet.